Victoria Tuning im Alltag – Spoiler Technik

In Freiburg wurde eine umgebaute Victoria gesehen.

Uly lässt uns hinter die Kulissen oder besser gesagt unter die Platten schauen.

Wichtig sind Gummibänder und Zurrbänder die in einen ausgezeichneten Zustand sein müssen. Am Ende des Aufbaues kann man dann das Querbrett sehen (nicht zu verwechseln mit den Querkopf). Dieses dient der Kraftübertragung zum Gepäckträger. Und jetzt das wichtigste: eine Staffelei als Querstreben benutzen.

Somit lassen sich dann die Anbauteile bis zu einen max. Maß von 80x120cm verbauen. Uly meinte es wäre das Maß einer Euro – Palette.

Allerdings verbaut er aus Gewichtsgründen Leinwände, die leichter sind als Vollholz und sie kann man auch noch später zum Malen benutzen.

Lieber Uly, wird Zeit das Dein Beiwagen wieder funktioniert 🙂

PS: Nein Holger nein.

5 Gedanken zu „Victoria Tuning im Alltag – Spoiler Technik“

  1. Lieber Stefan, lieber Uli,
    das ist doch eine reine Provokation.
    Aber ich bin ganz ruhig und entspannt..
    Ich hab die Düsennadel tiefer gelegt und es raucht nichts mehr.
    Das Kaninchen sei mit mir, ich habe einen Plan.

    PS : Doch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.