Röm MotorFestival 2017 – Keep calm and drag race

Röm MotorFestival 2017 – von Kay Rauen

Keep calm and drag race.

Das war das Motto am 9. September 2017 auf dem Strand von Lakolk auf der Insel Röm in Dänemark. Es ist ein Beschleunigungsrennen von einer 400m Distance(1/4Meile) mit Umbauten aus Vorkriegsklassikern bis 1947.

In den 1919-1924 fanden auf dem Strand der Insel Fanö Beschleunigungsrennen mit Privatfahren statt. Mercedes, Citroën, Fiat, Opel und viele andere haben sich gemessen. 1922 und 1924 pilotierte der Opel Werksfahrer Carl Jörns einen 260PS Opel Kraftwagen. Die Rennen wurden eingestellt, durch den tragischen Tod eines 15 Jährigen Zuschauers, durch einen gelösten Reifen, von der Achse des Autos „Bluebird“ des Fahrers Sir Malcolm Campbells. Sir Malcolm stellte einen Geschwindigkeitsrekord mit 16,41sec (219,38km) über den fliegenden Kilometer und 26,14sec (220,35) über die fliegende Meile. Alles auf Sand.

Im Jahr 2016 haben Motorsportfreunde aus den Nordischen Ländern und Deutschland über ihr Netzwerk die Rennen auf Röm mit Unterstützung der Behörden auf die Beine gestellt. Am 9 September 2017 gab es die zweite Auflage.

Autos und Motorräder der Marke: Ford mit 8Zylindermotoren, Harley Davidson, Indian, Nimbus Sport, Rudge, MG, A.L.F (American La France), Eigenbauten mit Flugzeugmotoren 12Zylinder 24ltr (Titel il drago ruggente), SCO und Zweirad Union.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.