Das Rømø Motorfestival 2019 – Gegendarstellung

von Holger Hartz

Aufgrund der geltenden gesetzlichen Anforderungen ( §96ff. Sz.V-IG ) sehen wir uns genötigt, folgende Gegendarstellung zum Sonntagsartikel

„Das Rømømotorfestival 2019″ wieder zugeben.

Es hat sich ein einzelner Schwarzwaldkapitän aufgrund des Satzes :

“  dass südländische Sehmänner mit ihren Wagen untergehen, wenn das Wasser überraschend zurück kehrt. “  angesprochen gefühlt.

Hierzu seine persönliche Stellungnahme :

So so! Untergehen! Negativ! Weder unter noch gehen ist korrekt. Der südländische Sehmann hat nämlich Weitblick und immer ein oder zwei Abschleppseile im Kofferraum. Und er hat stets den Horizont im Blick, an dem sich zum Beispiel Landrover abzeichnen können, die flux herbeigewunken, festmachen an der Stoßstange und die romantische Reise kann fortgesetzt werden. Und zwar IM Meer. Und zwar auf Achse. Von wegen untergehen! Im Unterschied zum subpolaren  Q(-zensiert-)r  bereist der südländische Sehmann nämlich auch die See! Weiß er schließlich, dass ihm mit seinem Fahrzeug die Welt gehört (mit dem Fahrzeug von dem anderen zusammen, klar).

Dass die Dänen ihre Uhr nach dem Mond stellen kann sein. Ich kann es nicht mehr überprüfen, da ich nicht mehr nach Dänemark darf. Das hat eine Zöllnerin verfügt, die gesagt hatte „Dasch næschte mal kommst du nit nach Dænemark!“, weil ich versucht hatte ohne Papiere, aber mit sechs Sixpacks Bier und Sehgang nach Dänemark einzureisen. Nachdem ich ihr versichert hatte, dass ich es bin, drückte sie ein Auge zu.

Für dieses eine, allerletzte Mal.

gez. U. Flury

Der Autor des Artikels behält sich eine weitere Stellungnahme dazu vor.

Es existieren einige meerdeutige Beweismittel.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.