Messen an den Messen – erster Tag Fortsetzung

So, der Classic Editor ist wieder in WordPress aktiviert und alles sieht so aus wie vorher. Das war der Grund warum kurzzeitig Funkstille war. (Das ist die Software mit der unsere Webseiten entstehen)

Wo waren wir, ah ja, Retro Bavaria erster Tag. Beginnen möchte ich aber bereits am Dienstagabend. Hans Koch, unser Kassierer hatte die Idee bereits am Mittwoch aufzubauen.  Ich dachte zuerst, gehts noch Früher ? (Heute durch Wissen klüger: Hans, das war die beste Idee der Messe.) Klar, alles war auf Donnerstag ausgerichtet und dann plötzlich alles Vorziehen. Na ja, gesagt getan. Hans und seine Tochter Christina holen den Bus bei mir ab, nachdem sie das Held Bier gekauft haben. Ach ja, die Familie Koch, bestehend aus Hans, Doris (Ehefrau), Eva (ältere Tochter) und Christina (jüngere Tochter, am Donnerstag 18 geworden – Happy Birthday) wird uns im Laufe der Messe noch das ein oder andermal begegnen. Auf jeden Fall schon mal Danke für Eure Gastfreundschaft, Zimmer freiräumen, Haus voll haben, ausreichend Getränke im Haus 🙂 etc.

Also Licht holen, Podest Laden und dann auch gleich das Gespann mitnehmen.Lampen ausladen, Gespann einladen, Lampen wieder einladen und dann weiter um die Lichttraversen abholen.

Und was machen wir da ? Zuerst die Lampen ausladen, dann erschrecken wir wie viel Ladefläche die Traversen brauchen, beschließen das das Gespann dann erst am Donnerstag kommt und wieder ausgeladen wird.Na ja, jetzt also die Lampen einladen, zurück zur Garage fahren und was wohl ? Jo, Lampen ausladen, Gespann ausladen und die Lampen wieder einladen.

Dann beim Abholen der Traversen die Lampen wieder ausladen, Traversen einladen und die Lampen wieder einladen und Hans fährt wieder nach Nürnberg. (mir wird richtig schwindelig wenn ich das so lese)Wir sprechen hier nur von Dienstagabend 🙂

Hier wurden die einzelnen Elemente des Standes angeliefert und ausgeladen. Am Donnerstag waren dann bereits das Traversensystem und die Standelemente aufgebaut, so das alle Helfer bereits anfassen konnten.

Hier wurden die einzelnen Elemente des Standes angeliefert und ausgeladen.Am Donnerstag waren dann bereits das Traversensystem und die Standelemente aufgebaut, so das alle Helfer bereits anfassen konnten. Donnerstag waren es dann viele fleißige Hände.

Es herrschte keinerlei Chaos, kein „allein irgendetwas tun“ oder „nichts tun“. Nein, Teamwork. Eine Schweizer Uhr kann nicht besser laufen. Der Chronograph des Messebaus.

Uly würde sofort einfallen das nur ein Victoriamotor so harmonisch funktionieren kann. Recht hat er.

Die ersten Exponate.

Helmut kommt an

Uwe hatte die ganze Zeit Spaß, hier mit Helmut.

Die Kompressor Maschine wurde bereits zum dritten Mal inkl. Podest verrückt. Jetzt passt es. Gert ist zufrieden.

Hier wird besprochen und geklärt. Norbert, Edgar, Helmut und Anton. Victoria forever.
Erwischt. Werner beim Aufhängen oder hinstellen des runden Rahmens. Kann man nicht erklären, müsst ihr sehen. Bild wird nachgereicht.

Und so ist unser Victoria-IG-Stand langsam komplett geworden.

Mit Licht lässt sich vieles in Szene setzen. Mehr Licht!
Ecke zum Gang. Fragt nicht wie die TV´s hängen. Und was da noch für ein Aufwand vor dem Messebeginn war.

Hier sind die beiden Monitore bereits montiert.

Seitenansicht. Der rote Teppich fehlt noch.
Gutes Licht ? Hell genug.

Hier wurde bereits die LED Laufschrift der Victoria Interessen Gemeinschaft installiert.

Es ist wirklich faszinierend wenn man das Zusammenspiel der Victorianer betrachtet. Jeder macht das was er kann und das richtig.  Das sind alles Leute die sich einmal im Jahr auf unseren Treffen sehen, aber noch niemals einen Messestand miteinander aufgebaut haben. Aber es sind alles Leute die die Arbeit sehen und sie auch erledigen.

So, genug gelobhudelt.

Ich habe dann den Transporter wieder abgeben können, habe den Rest der fehlenden Teile geholt und war voller Vorfreude und Erwartung auf den ersten Messetag der Retro Bavaria 2018 mit der Sonderausstellung Nürnberger Motorräder.

Freue mich auf den ersten Messetag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.