Gelungenes Treffen der „Kleinen“

In  der Einladung hieß es, es sollte ein reines Victoriatreffen werden.

Mit 12 Teilnehmern war es zwar eine überschaubare aber tolle Truppe

Victorianer die sich da vom 20. bis 21. 7. 2018 in Gnarrenburg zur Erkundung der Teufelsmoorregion einfand. Schön, dass mit Daniel und Martin auch wieder Victoriafreunde aus Dänemark dabei waren.

Aufstellung zum Start und kleine Einweisung von Heinrich Pieken.

Wie vorgesehen startete die Truppe am Freitag Nachmittag zur ersten, ca. 40 km langen Ausfahrt.

Bei Bratwurst vom Grill, gekühltem Bier und Benzingesprächen ließ man den Tag ausklingen.

Kleine Pause bei der Kapelle in Oese

Am Samstag um 10.00 Uhr hieß es dann „Aufsitzen“ zur großen, ca. 60 km langen Ausfahrt.

Kleinere Pausen sowie eine Mittagspause beim Griechen in Bremervörde sorgten dafür, dass die Vickys auch mal wieder abkühlen konnten.

Mittagspause beim Griechen in Bremervörde.

 

Am Nachmittag stand die Besichtigung der alten, stillgelegten Ziegelei Pape in Bevern an. In einer 1 ½  stündigen Führung erklärte uns Hr. Rademacher wie man früher Ziegelsteine hergestellt und in einem Ringofen gebrannt hat.

Hr. Rademacher (im roten T-Shirt) erklärt uns wie der alte Ringofen der Ziegelei befeuert wurde.

Sogar der alte Dieselstationärmotor der Fa. Herford  mit all seinen Transmissionswellen wurde zum Laufen gebracht. Tolle Sache. Nach kurzer Weiterfahrt gab es Kaffee und Kuchen im Kaffeegarten einer alten Getreidemühle.

Pause bei Kaffee und Kuchen im Garten einer alten Getreidemühle.

Rundum gesättigt und gut gelaunt wurden die letzten 15 km bis zur Festhalle absolviert.

Alles in allem ein gelungenes Treffen ohne Pannen und Ausfälle.

Heil und ohne nennenswerte Pannen wieder am Ausgangspunkt angekommen.

Dank an Heinrich Pieken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.