1892 – Das Jahr der ersten Niederräder (Sicherheitsniederräder)

1892 war das Jahr als man bei Frankenburger & Ottenstein vom Hochrad auf sogenannte Sicherheitsniederräder (Safteys) überging. Anfangs wurden diese Räder noch belächelt, bis zu dem Zeitpunkt als der schottische Tierarzt John Boyd Dunlop 1888 den Luftreifen erfand. Durch den geringen Abrollwiderstand der Luftreifen entstand ein großer Vorteil für die Niederräder. Damit endete die Ära des Hochrads abrupt und es wurden 1893 kaum noch Hochräder hergestellt. Illustrierte Preisliste von 1892 In der illustrierten Preisliste von 1892 wurde erstmalig das neue Produktionsprogramm für die nächste Jahre vorgestellt. Das erste Niederrad, genannt – A – war mit Pneumatik-Reifen System Clincher ausgerüstet. Rahmen original Weldless – Röhren, wirksame Hinterradbremse und staubsichere Kugellager in den Naben.  1891 baute man das Niederrad mit der Modellbezeichnung A1 welches alle Anforderungenin Bezug auf Eleganz, hochfeinste Ausführung, Tragkraft und zuverlässige Widerstandsfähigkeit auf schlechtesten Straßen entsprach.  Auf dem nachfolgenden Bild sieht man das A1 im originalen Zustand mit eigens angefertigten Reifen, da das Vorderrad mit einem seltenen 30″ Rad ausgerüstet war. Das Hinterrad besaß 28″.  Nummer: 5457 Im Jahr 1892 war die neueste Errungenschaft die neue Bremsanlage als Vorderradbremse, welche selbst wirkend funktionierte. Deutsches Reichs Patent Nr.61916.  Das verstellbare Tretkurbellager – Schlittenkettenstellung war der Vorläufer der Kettenverstellung über die hinteren Rahmenrohre.   

Alles über historische Victoria Fahrräder findet Ihr bei Gert Reiher auf seiner Seite victoria-rad.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.