Fotos der Jahrestreffen

Uly hat uns Bilder vom Treffen 1991 in Idar-Oberstein geschickt.

« 1 von 2 »

Und noch mehr Bilder findet Ihr hier.

Wie ich zu einem Pioniergespann kam

Von Jürgen Poscher

Vorweg schicken muss ich noch, das ich vor ein paar Jahren mal eine Teilesammlung ersteigert hatte, daraus habe ich eine Maschine zusammen gebaut und unrestauriert verkauft. Ein paar Teile wie Rahmen, Motor, Hirafe und Tank sind übrig geblieben. Daraus habe ich dann meine eigene Pionierkreation als Solomaschine gebaut.

Bei der letzten Gespannausfahrt im Bergischen Land bei Bielstein kam es zu einem gefährlichen Ereignis. Der Name Bergisches Land stammt übrigens von der Familie Berg die dort lange herrschte. Die Landschaft ist allerdings recht hügelig und bei der Oberbergischen Ausfahrt, so heißt die Veranstaltung die ich vorher noch nicht besucht hatte, hätte es beinahe einen Unfall gegeben. Die älteren und schwächeren Fahrzeuge fahren üblicherweise vorne direkt hinter den Begleitfahrzeugen her. Nach einigen Talabfahrten war meine Bremse überhitzt. Als dann die vorausfahrenden Begleitfahrzeuge plötzlich stoppten, konnte ich nur noch durch ein Ausweichmanöver einen Auffahrunfall verhindern. So kam ich dann auf die Idee meine Pionier auch als Gespann umzubauen. Ein lieber Mensch hat mir einen Steib LS200 zum Freundschaftpreis verkauft (Danke Uli) und so kam ich zu Gespann Nr. 3

Das Beiwagenrad habe ich mit einer Trommelbremse von einer MZ versehen und die Bremstrommeln an der KR35 sind ohnehin deutlich größer als original. Das mit dem Original wird ja häufig überbewertet und das Fahren insbesondere das sichere Fahren unterschätzt.

Außerdem ist die Pionier etwas kräftiger im Anzug und deutlich leiser ist sie als Viertakter auch. Das schont das Gehör von Fahrer und Beifahrer ungemein.

Mit diesem Bericht möchte ich euch zum Gespannfahren animieren und eine Behindertenausfahrt zu besuchen.

Der Umgang mit den behinderten Menschen ist einfacher und unkomplizierter als man vielleicht denkt. Man bereitet den Mitmenschen mit Handikap eine große Freude wenn man sie auf eine Tour mitnimmt und den Tag mit Ihnen verbringt. Dabei versuche ich meinen Fahrgast möglichst wie einen Normalo zu behandeln quasi Inklusion live. Bei dieser Art von Treffen habe ich schon viele interessante Leute kennen gelernt und auch schon einige Freundschaften geschlossen.

 

Auf der Internetseite www.ostseejumbo.de findet man eine Übersicht der Ausfahrten inkl. Veranstaltungstermin. Die Angaben haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt noch einige regionale kleine Veranstaltungen die nicht auf solchen Portalen veröffentlicht werden. Ich bin überzeugt ihr werdet viel Spaß dabei haben, wenn wir Corona hinter uns haben. In dem Sinne, viele Väter und Großväter interessieren sich für Fußball richtige Väter und Opas fahren Gespann.

 

 

Viele Grüße

Jürgen Poscher